“Mangelware” - Chip-Shortage und der Asien-Versicherer AIA

Shownotes

In den DAX Geschwistern werden die Karten neu gemischt, Klaus Hommels verkauft an sich selbst und ein Münchner Softwarestartup ist die teuerste private Firma New Yorks. Musk wirft derweil die Presse-Maschine an und der Bitcoin wird zur Währung von El Salvador.

Was haben Toilettenpapier und Computerchips gemeinsam? Beide wurden durch die Corona-Pandemie zur Mangelware. Wir haben uns mal angeschaut, was es mit den Engpässen in der Halbleiterindustrie auf sich hat und wieso ASML (WKN: A1J4U4), Applied Materials (WKN: 865177) und Lam Research (WKN: 869686) davon profitieren könnten.

Den Asiaten fehlt der Versicherungsschutz, die AIA Group (WKN: A1C7F3) schafft Abhilfe und genau davon kann man jetzt profitieren.

Diesen Podcast der Podstars GmbH (Philipp Westermeyer) vom 07.06.2021, 3:00 Uhr stellt Dir die Trade Republic Bank GmbH zur Verfügung. Die Trade Republic Bank GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzaufsicht beaufsichtigt.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.